Aztekenschokolade mit Chili und Vanille

Chili und Vanille waren bei den Azteken weit verbreitete Gewürze mit denen sie ihr Xocolatl verfeinerten. Das bittere Getränk wurde mit Wasser, anstatt mit Milch angerührt.
Erst die Spanier süßten das Getränk mit Zucker. Für den Chili haben sie stattdessen Zimt verwendet. Die Aztekenschokolade ist ursprünglich ein feuriges Getränk. Schokolade kann man gut auch mit anderen Gewürzen kombinieren, z. B. Piment-, Kardamon-, oder Ingwerpulver.

Zutaten für 5 Gläser

  • 1/2 Chilischote
  • 150 g dunkle Kuvertüre
  • 1 l Milch
  • 1/2 Vanilleschote
  • 80 g Kakopulver
  • 100 g Zucker
  • 3 EL Honig
  • 1 Prise Salz

Zubereitung

1. Die gewaschene Chilischote längs halbieren und von den kernen befreien. Danach sehr fein hacken. Dann die Kuvertüre auf einer Reibe grob reiben.

2. Die Milch in einem Topfgeben. Die längs aufgeschlitzte Vanilleschote mit dem ausgekratzten Mark in die Milch geben. Die Milch einmal kurz aufkochen lassen und vom Herd nehmen.

3. Die Kuvertüre mit Chilischote, Kakaopulver, Zucker, Honig und Salz in die Vanillemilch rühren. Die Milch bei mittlerer Hitze unter ständigem Rühren aufkochen lassen, durch ein Sieb in die Gläser gießen. Fertig.

1 Kommentar zu „Aztekenschokolade mit Chili und Vanille“

Kommentar verfassen

Durch das Absenden eines bestätigten Kommentars abonnieren Sie auch die Blogbenachrichtigungen.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

siebzehn − acht =

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Nach oben scrollen