Geheimtipp: Wein & Schokolade

Die Kombination von Wein und Schokolade ist unter Feinschmeckern längst kein Geheimtipp mehr. Genießer und Kenner schätzen das Zusammenspiel der fruchtigen Aromen des Weines mit der herben Finesse dunkler Schokolade. Allerdings erfordert das Finden der richtigen Wein-Schokoladen-Kombination Geduld und Zeit beim Probieren.

Der Rebensaft und die Speise der Götter, wie die Azteken Kakao auch nannten, passen hervorragend zueinander, wenn man nur die richtigen Sorten miteinander kombiniert. Sie können einander harmonisch unterstreichen oder ihre aromatischen Kontraste komplementieren. Und auch wenn man es nicht sofort vermutet, Wein und Schokolade sind sich sehr ähnlich, vor allem in ihrer Herstellung und Kultur.

Sowohl die Kakaofrucht aus Mexiko als auch der Saft der Traube werden seit Jahrtausenden verehrt und angebaut. Qualität, handwerkliche Kunst und Leidenschaft sind ausschlaggebende Faktoren für die Produktion hochwertiger Weine und Schokoladen.

Welche Schokolade passt zu welchem Wein?

Die Kombination von Kakao und Wein kann dem Genießer völlig neue Aromawelten eröffnen. Ohne ein paar grundlegende Erkenntnisse kann man jedoch von der Wein-Schokoladen-Probe enttäuscht werden. Wie man erkennt, dass die Schokolade zum Wein passt? Ganz einfach, die Aromen beider ergänzen und verstärken sich gegenseitig. Man schmeckt nicht nur die leichte Bitterkeit des Kakaos ODER die Säure des Weines, man schmeckt sowohl den Kakao als auch den Wein heraus.

Eine allumfassende Faustregel gibt es für das Herausfinden der passenden Kombination nicht, aber der Reiz einer Wein-Schokoladen-Probe liegt ja auch im Austesten der unterschiedlichen Möglichkeiten.

Wirklich gut mit allerlei verschiedenen Sorten Schokolade funktioniert Portwein. Bei einer Vorliebe für süße Kombinationen sollte der Wein ein bisschen süßer sein als die Schokolade. Vollmilchschokolade harmoniert vor allem mit leicht süßlichen Weißweinen, Zartbitterschokolade hingegen schmeckt am besten in Kombination mit einem körperreichen Rotwein. Aber: je höher der Kakaoanteil in der Schokolade, umso bitterer ihr Geschmack. Um das auszugleichen, empfiehlt sich zur Bitterschokolade deshalb ein weicher Dessertwein.

Die Herstellungs- und Aromenvielfalt der Schokolade ist nicht nur ähnlich der des Weines, auch Whiskys und Tabake weisen deutliche Parallelen auf. Auch mit diesen lässt sich die Speise der Götter sehr gut kombinieren.

Nur bleibt auch hier wieder die Frage: Was passt wozu? Das neue Konzept von Vidamo tritt genau hier auf den Plan, denn zu jedem der angebotenen, hochwertigen Produkte, von Whiskey über Pfeifentabak bis eben hin zur Schokolade, gibt es Kombinationsempfehlungen aus anderen Produktkategorien. Von erfahrenen Sommeliers wurden verschieden Möglichkeiten für den Kunden zusammengestellt. Die Artikel können im Paket oder einzeln bestellt und probiert werden. Ein wirklich ansprechendes Konzept für echte Genießer.

Posted in Blog.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

2 × 2 =